Goccus Beta Goccus Head

Pepino

Melonenbirne

Oberkategorie   Obst
Unterkategorie   Exoten

Herkunft  
Südamerika (Ursprung), Neuseeland, Kalifornien, Florida, auch Südeuropa
Pepino

Beschreibung

Die Pepino sind rundlich-oval bis längliche Früchte mit dünner, cremefarbener Haut mit violetten Streifen. Das weiche, gelbe Fruchtfleisch enthält zahlreiche Samen, die mitgegessen werden können. Es ist süß und erinnert geschmacklich an Melone und Birne, was ihr auch den Namen Melonenbirne eingebracht hat. Der Vorteil der Pepino ist, dass sie relativ süß schmeckt ohne einen hohen Zuckergehalt zu haben. Der Nachteil: Beim Kochen verliert sich dieses Aroma und die Pepino wird schnell fade.

Nutzung

Aus den o.g. Gründen eignen sich Pepinos weniger zu Zubereitungsarten, bei denen sie gegart werden. Zwar können sie so grundsätzlich wie Kürbis zubereitet werden, sind aber dann nicht sonderlich interessant. Besser geeignet sind sie für süße und herzhafte Zubereitungen, bei denen sie roh belassen werden. Hier können sie ähnlich wie Zuckermelonen eingesetzt werden, die man ja ebenfalls gut mit Herzhaftem (Schinken, Krabben, Fisch, etc) zu aromatisch-pikanten Speisen kombinieren kann.