Goccus Beta Goccus Head

Kapstachelbeere

Physalis, Peruanische Kirsche, Blasenkirsche, Judenkirsche

Oberkategorie   Obst
Unterkategorie   Exoten

Herkunft  
Südamerika (Ursprung), inzwischen auch Afrika, Südostasien, Australien, USA
Kapstachelbeere

Beschreibung

Auch wenn der Name Kapstachelbeere es vermuten lässt, haben diese mit den Stachelbeeren nicht viel gemein. Sie ähneln im Wuchs eher Tomaten, sind aber Kletterpflanzen. Die Früchte sind etwa kirschgroß und von lampionartigen Kelchblättern umhüllt. Das Fruchtfleisch ist knackig-saftig, süß-aromatisch und enthält viele Samen, die allerdings problemlos mitgegessen werden können.

Nutzung

Mit ihrem hübschen Lampion bieten sich Physalis besonders als Dekorationsfrucht für vielerlei Speisen an. Zwar kann man auch sehr aromatische Marmeladen und Chutneys aus ihnen zubereiten, doch sind sie bei uns kaum in den Mengen erhältich, dass sich diese Zubereitung lohnt. Eine sehr aromatische, sommerlich erfrischende Verwendung ist Physaliseis.