Goccus Beta Goccus Head

Mispel

Eng: medlar Franz: néflier

Oberkategorie   Obst
Unterkategorie   Wildobst

Herkunft  
Vorderasien (Ursprung), Eurasien
Mispel

Beschreibung

Die Mispel ist eine alt bekannte Wildfrucht, die bereits von Karl dem Großen sehr geschätzt wurde. Sie wächst an Sträuchern und bis zu 3 m hohen Bäumen und hat in der wildform Dornen, wohin gegen die bei uns verbreiteten Formen in der Regel Dornen frei sind. Die kleinen, maximal 3 cm großen Früchte sind zunächst intensiv rostrot und werden nach dem Frost braun. Erst durch den Frost werden sie genießbar, da sie sehr viel Tannin enthalten. Die eigentlich Fruchtausbeute ist sehr gering, weil der Anteil an Schalen und Kernen relativ hoch ist. Dennoch lohnt es sich, Mispeln zu pflücken, da sie besonders aromatisch sind.

Nutzung

Mispeln eignen sich vor allem zur Gewinnung von Saft und zur Weiterverarbeitung als Gelee oder Likör.