Goccus Beta Goccus Head

Guave

Franz: goayabe Eng: Guava

Oberkategorie   Obst
Unterkategorie   Exoten

Herkunft  
Mittel- und Südamerika (Ursprung), heute in den gesamten Tropen
Guave

Beschreibung

Im Aussehen und im Geschmack ähnelt die Guave der Quitte. Sie kann rundlich bis eiförmig sein, mit gelber bis rosa-weisslicher Schale und festem, weißlich grünem Fruchfleisch, das sich beim Kochen rosa verfärbt. Die im säuerlich-aromatischen Fruchfleisch verteilten Samen können mitgegessen werden. Guaven sind bei uns oft noch unreif-grün im Handel und sollten vor der Verwendung nachreifen. Sie gehören zu den Vitamin C-reichsten Obstsorten und haben darüber hinaus auch einen hohen Gehalt an Vitamin A und B12.

Nutzung

Guaven sind sehr vielseitig einsetzbar. Man kann sie roh als Portionsfrucht mit einem Spritzer Zitronensaft und ggf. Zucker geniessen; Guavensaft ist einer der aromatischsten Säfte überhaupt und eignet sich neben dem Genuss pur oder als Mischgetränk, auch zur Weiterverarbeitung in Gelees; in der Karibik erfreut sich Gojabade, Guavenkäse, großer Beliebtheit, der aus Guavenmus, Vanille, Zucker und Zimt besteht; ähnlich wie Quittenkonfekt, lässt sich aus Gauvenmus ein aromatisches Konfekt herstellen; es gibt Guavenwein und -likör und last not least finden Guaven in aromatischen Speisen vom herzhaften Chutney bis zur erfrischenden Torte Verwendung.